Erste Mannschaft siegt 9:1 gegen Büttgen II

Weissenberg – VfR Büttgen II 9:1

Datum: 13.09.2020

Die erste Mannschaft der SVG Neuss Weissenberg setze im Auftaktspiel in die neue Saison 2020/21 in der Kreisliga B Gruppe 3 ein erstes Ausrufezeichen und siegte gegen die Zweitvertretung des VfR Büttgen deutlich mit 9:1.

Die Anfangsphase des Spiels war auf beiden Seiten durch Hektik und Nervosität geprägt. Schon früh kam die Mannschaft aus Büttgen zu einer sehr guten Gelegenheit den Führungstreffer zu erzielen, als sie in der 2. Minute gefährlich vor das Weissenberger Tor kamen. Der Schuss aus kurzer Distanz verfehlte allerdings sein Ziel. Danach kamen die Weissenberger zu 2 guten Tormöglichkeiten. Der aufrecht gehaltene Druck führte schließlich dazu, dass die Mannschaft aus dem Neusser Norden in der 14. Minute das 1:0 erzielte. Ausgangspunkt war ein Ballgewinn in der eigenen Hälfte, ein schneller Konter und ein schöner Aussenrissschlenzer von Patrick Becker in den linken Winkel. Kurz darauf wurde ein Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten geschlagen. Die Vorlage in die Mitte musste Sadi Abu Hamoud nur noch zum 2:0 einschieben. Schon zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung auf der Tribüne hervorragend. Wahrscheinlich hatten die knapp 250 Zuschauer schon eine Vorahnung, wie der weitere Spielverlauf aussehen würde und feuerten die SVG lauthals an. Dennoch hielt Büttgen weiter dagegen und kam in der 20. Minute zu einer sehr guten Freistoßgelegenheit ca. 20 Meter vor dem Weissenberger Tor. Fragte man sich auf der Tribüne noch, ob 6 Mann in der Mauer nicht zu viel seien, verstellte der Weissenberger Schnapper Jonas Herzog so die lange Ecke geschickt und konnte den harten Ball auf die Torwartecke stark parieren. Von nun an bestimmte die Mannschaft der SVG Neuss Weissenberg das Spielgeschehen, erarbeitete sich weitere Chancen und konsequenterweise auch das 3:0 in der 35. Minute. Wieder war der Ausgangspunkt ein Freistoß – diesmal aus dem rechten Halbfeld – welcher von Sadi Abu Hamoud mit seinem starken linken Fuß genau auf den Kopf von Patrick Becker serviert wurde. Bei dem Kopfball hatte der Büttger Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit. Mit einem verdienten 3:0 ging es dann in die Halbzeit.

Zum Start der 2. Halbzeit war es für Weissenberg wichtig, den Druck und die Spielfreude aufrecht zu halten. Dies gelang durch eine Großchance in der 50. Minute und dem verdienten 4:0 in der 51. Minute durch den stark aufspielenden Patrick Becker. Mit viel Einsatz eroberte Pascal Becker in der gegnerischen Hälfte den Ball, spielte zu Patrick Becker, der dann mit einem flachen Schlenzer in die rechte Ecke zum 4:0 einnetzte. In der 58. Kam es zu einer weiteren sehr sehenswerten Aktion der Spielvereinigung Neuss Weissenberg. Jonas Herzog leitete aus seinem eigenen 16ner gedankenschnell einen Konter über Sven Otten ein. Dieser spielte einen steilen Pass auf Christo Mpoutsios-Garcia, welcher zu einem 50 m Solo ansetzte, welches er zum Schluss mit einem raffinierten Lupfer über den herauseilenden Büttgener Torwart zum 5:0 abschloss. In der 69. Minute fiel nach einer einstudierten Ecke und einem Lattenknaller durch Leon Pelzer dann das 6:0. Bei dieser Aktion verletzte sich der Büttgener Schlussmann so stak, dass er ausgewechselt werden musste und ein Feldspieler fortan die Pfosten hütete. Auf diesem Weg gute Besserung in Richtung Büttgen.

Es war bemerkenswert welche Stimmung die Zuschauer auf und unter der Tribüne erzeugten. So etwas hat die Kreisliga lange nicht mehr erlebt, einfach unglaublich. Vielen Dank an alle Zuschauer sowie an die Erstvertretung des RS Horrem, die sich mit dem Weissenberger Anhang “musikalisch” hervorragend ergänzten, es hat einfach riesigen Spaß gemacht euch zuzuhören!

In der 74. Minute konnte Marius Spahn aus abseitsverdächtiger Position auf 7:0 erhöhen. Nur eine Minute später – und kurz vor seiner verdienten Auswechslung- netzte Patrick Becker aus rund 30 Metern zum 8:0 ein. Der Ehrentreffer sollte dem VfR Büttgen aber nicht verwehrt bleiben. Ein Steilpass in die Tiefe überraschte die Weissenberger Innenverteidigung genauso wie den zögernden Weissenberger Schlussmann, so dass der Büttgener Stürmer im gegnerischen 16ner den Ball unbedrängt annehmen und zum 8:1 einschieben konnte. Zum Abschluss zauberte Christo Mpoutsios-Garcia, der zum Ende des Spiels noch einmal richtig Fahrt aufnahm, den immer noch feiernden Zuschauern einen Schlenzer in das rechte Kreuzeck – 9:1. Das Tor des Tages!

Ein sehr gut eingestelltes Team und eine gute Umsetzung der vorgegebenen Taktik führte letztendlich dazu, dass die Weissenberger mit einem guten Gefühl in die neue Saison starten können. Trotzdem heißt es, ab nächster Woche beim Training wieder alles zu geben um sich optimal auf das schwere Auswärtsspiel in Norf vorzubereiten. Dort muss die Mannschaft aus dem Neusser Norden wohl ohne 90-minütigen Fangesang gegen starke Norfer ihre Leistung bestätigen.

Alexander Ermbter